Schulalltag

9D on Tour

Die Klasse 9D unter der Projektleitung von Stefan S. und Sebastian Z. war seit den Frühlingsferien an der Planung einer Projektwoche unter dem Motto „9D on Tour“. Vom 11.-16. Juni 2012 wohnte die Klasse auf dem Schiff „MS Jura“ um in verschiedenen Städten am Bieler-, Murten- und Neuenburgersee Strassentheater aufzuführen. Zusammen mit dem Theaterpädagogen Paul Gerber erschaffte die Klasse einen Tanz mit Rhythmus und Pantomime zum Thema Energie. Die Projektwoche wurde zusammen mit dem ESB (Energieservice Biel) durchgeführt. Tele Bilingue verfolgte die Vorführungen mit und strahlte sie aus. Das Strassentheater wurde ausserdem exklusiv für das OSZMB am Schulfest aufgeführt.
 

9D on Tour – ein Bericht

Am 11.6 fuhr die 9ds los um in Hagneck, Murten, Estavayer, Erlach, Neuchatel und ihrer Heimat Biel ein Strassentheater aufzuführen. Doch für die Woche waren nicht nur Auftritte geplant sondern auch eine Wanderung auf den Mont Vully, Stand-Up Paddel, Wasserski, Baden in Neuchâtel und Essen in einer Pizzeria. Dies war keine normale Woche, denn die 9ds fuhr und lebte auf dem Schiff MS Jura. Die MS Jura hat ihren Heimathafen in Erlach, wohin die Klasse auch jeden Abend zurückkehrte. Das schlechte Wetter vereitelte ein paar Auftritte und das Stand-Up Paddel. Glücklicherweise besserte sich das Wetter, so dass die letzten Auftritte ein voller Erfolg waren. Insgesamt war die Woche echt klasse. Von S.P.
 

Eine Klasse gibt Gutzi – ein „Gedicht“

Es war einmal ein grauer Morgen, die 9ds ganz ohne Sorgen.
Das Wasserkraftwerk Hagneck zeigt sich von seiner besten Seite.
Nun, das Wandern ist des Müllers Lust,
aber das war erstmals beim Schiff aufkam, war völliger Frust.
In Erlach gab es viel zu lachen,
denn auch hier gab es völlige Lackaffen.
Manche liessen ihr Handy ins Wasser fallen, andere in den Schlamm.
Manche steckten ihren Finger in Sauerkraut, ja dafür sind wir doch eigentlich zu alt.
Nun, die MS Jura stach in See und verliess den Bielersee vom Mont Vully bis in die Pizzeria.
Ob Beachen oder Baden, die Klasse war immer für etwas zu haben.
Wasserski, ja dort haute es uns grusig auf die Schnauze.
Das schlechte Wetter machte uns durchs Theaterstück einen Strich,
doch dort am Ende des Tunnels sahen wir ein Licht,
und das schöne Wetter gab unserem Theater wieder ein Gesicht.
Von D.F.